Eine Schule, alle Chancen

Schule für Sekundarstufe 1

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie folgende Informationen zur tageweisen Öffnung unserer Schule für die Jahrgänge 5 bis 9 ab dem 11.05.2020:

  • Der Unterricht wird, für jeden Jahrgang an einem festen Wochentag stattfinden:
    Tag Jahrgang 1. Schultag
    Mo 5 11.05.2020
    Di 9 19.05.2020
    Mi 6 13.05.2020
    Do 8 28.05.2020
    Fr 7 15.05.2020
  • Ausnahmen:
    Am Dienstag, dem 12.05.2020 findet eine dezentrale Prüfung der 10. Klassen statt:
    kein Unterricht für den Jahrgang 9.

    Am Donnerstag, dem 14.05.2020 findet eine dezentrale Prüfung der 10. Klassen statt:
    kein Unterricht für den Jahrgang 8.Am Mittwoch, dem 20.05.2020 findet eine dezentrale Prüfung der 10. Klassen statt:
    kein Unterricht für den Jahrgang 6.
     
  • Diese Regelung wurde unter Berücksichtigung von bisher mehr erteiltem Fernunterricht für die Jahrgänge 8 und 9 aufgrund ausgefallener Praktika getroffen.
  • In wieder unterrichteten Fächern werden Wochenpläne mitgegeben, die wöchentlich zurückgegeben und korrigiert werden. Bis zum ersten Schultag des Jahrgangs (s.o.) findet weiterhin Fernunterricht statt. Ansonsten findet Fernunterricht nur noch für nicht vor Ort unterrichtete Fächer statt.
  • Am ersten Tag gehen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge jeweils in folgende Gruppen:
    5: in die Klassengruppe, 6: in die Englischgruppe, 7: in die Englischgruppe, 8: in die Klassengruppe, 9: in die Klassengruppe. In den Jahrgangsübersichten (Stufe 5, Stufe 6, Stufe 7, Stufe 8, Stufe 9) sind die Zuteilungen zu den Gruppen ersichtlich. Alle erhalten an ihrem ersten Tag diese Tagesstundenpläne und weitere Informationen.
  • Bitte besprechen Sie bereits vorher mit Ihren Kindern: Die Hygieneregeln sind unter Beachtung der Hinweise zu den Hygienemaßnahmen grundsätzlich einzuhalten. Die Schülerinnen und Schüler gehen morgens zunächst unter Einhaltung der Abstandsregeln zum Händewaschen und danach direkt zu ihren Kursräumen.
  • Der Unterricht findet statt von 08:05 Uhr bis 13:25 Uhr, so dass an jedem Tag Unterricht für die Hauptfächer D, M, E, und zwei zusätzliche Fächer stattfindet (Jahrgang 5 und 6: GL und NW, Jahrgang 7 und 8: GL und WP1, Jahrgang 9: GL und CH). Der Schulbusverkehr ist zu diesen Zeiten sichergestellt.
  • Diese Regelung gilt nach jetzigem Stand bis zu den Sommerferien.
  • Kinder und Lehrkräfte mit Erkrankung jedweder infektiösen Art dürfen die Schule nicht besuchen. Nichteinhalten der Hygienevorschriften führt zur Suspendierung.
  • Die Schülerinnen und Schüler sollen auch in den Bussen Mundschutz tragen. Bitte stellen Sie das für den ersten Tag bereit und halten Sie ihre Kinder zur Einhaltung der Hygienevorschriften auch auf dem Schulweg an. Für den Schulbetrieb sind besondere Hygienevorschriften eingehalten und werden den Schülerinnen und Schülern in der Schule mitgeteilt.
  • Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht (Auszug aus einer Ergänzung der BR Köln zur 15. Schulmail zum Coronavirus)
    Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen. Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§ 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 VwVfG NRW) zu versehen. Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern – oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden. Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Coronarelevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist das Bekanntsein der Vorerkrankung in der schriftlichen Befreiung kurz zu vermerken.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund,

die Schulleitung

 

 

Kommentare sind geschlossen.