Kurze Wege, alle Chancen

Schule für Sekundarstufe 1

Mit dem Museumsbus nach Köln

“Glückliches Gelb, Gruseliges Grün – Farben und Gefühle” –

so lautete der Kurs, den die Klasse 5b der Gemeinschaftsschule Morsbach am 10.01.2013 im Wallraf-Richartz-Museum in Köln besuchte.

KULTUR wird an der Gemeinschaftsschule Morsbach ganz groß geschrieben. Den Schülerinnen und Schülern Lernorte nahe zu bringen, zu denen sie nicht täglich kommen, ist ein wichtiger Punkt des Schulkonzeptes. Diesmal suchte man sich das Wallraf-Richartz-Museum in Köln aus, das seinen Museumsbus über die A4 nach Morsbach schickte und die Klasse 5b samt Lehrerin und Lehrer abholte. Im Bus informierte mittels zwei installierter Monitore bereits ein kurzweiliger Film über das Museum. Dort in Köln angekommen, wurde die 24köpfige Gruppe von Museumspädagogin Julia Müller in Empfang genommen, freundlich begrüßt und bei einer kleinen Frühstücksrunde über alles weitere aufgeklärt, was noch wissenswert war. Dann begann die Führung durch die Ausstellungen. Passend zum aktuellen Unterrichtsstoff des Faches Kunst, stand Farbenlehre auf dem Plan. Unter diesen Aspekten bestaunten die Kinder teilweise bis zu 700 Jahre alte Kunstwerke. Beeindruckt waren die jungen Besucher außerdem bei einigen Bildern von deren imposanter Größe oder auch durch die Bekanntheit der Künstler, wie z.B. Peter Paul Rubens – und nicht zuletzt durch den unermesslichen Wert, über den Frau Müller die Kinder auch unterrichtete. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren u.a., warum die Maler zu unterschiedlichen Zeiten vorzugsweise welche Farben einsetzten und welche Bedeutungen diese hatten.

Anschließend durften die Kinder sich in einem Workshop selbst als Künstler beweisen und man konnte währenddessen manche interessante Zukunftsideen vernehmen. Letztendlich hat dieser Ausflug allen sehr viel Spaß, Information, Anregung und wohl den ein oder anderen bleibenden Eindruck verschafft.

Im März werden zwei weitere Klassen der Gemeinschaftsschule Morsbach den kostenlosen Museumsbus in Anspruch nehmen und hoffentlich genauso inspirierende Erfahrungen machen.

Kommentare sind geschlossen.